Benedetto e la sua regola

Hawel, Peter

Das Mönchtum im Abendland

Ursprung – Idee – Geschichte

Das Mönchtum im Abendland

Einst zogen sich die Mönche und Nonnen radikal aus der Welt zurück, um in Einöden und Einsamkeit das Spirituelle in sich zu beleben und zu entfalten. Doch eigenartigerweise führte der Rückzug, die bewußte Weltüberwindung zur ungewollten Weltgestaltung, zur typischen Eigenart abendländischer Kunst und Kultur. Der weite Bogen der Darstellung reicht vom frühen Wüstenmönchtum über die klassische Periode der Benediktiner, um schließlich die Vielfalt geistiger Reformen und Neuansätze des 10./11. Jahrhunderts zu beschreiben. Ein besonderes Kapitel ist den Frauen und ihrem Ringen um eine eigene Spiritualität gewidmet. Das Barock, nicht das Mittelalter, wird beweiskräftig als der Höhepunkt abendländischer Spiritualität verstanden. Wer klösterliches Leben, klösterliche Architektur verstehen und sakrale Kunst wirklich begreifen will, dem dient das Werk als Vademekum.

detail

24

Puzicha, Michaela

Der Regel als Lehrmeisterin folgen

Aufsätze und Vorträge zur Benediktusregel

Der Regel als Lehrmeisterin folgen

In zahlreichen Wendungen drängt Benedikt von Nursia auf die Einhaltung seiner Mönchsregel: „Alle sollen in allem der Regel als Lehrmeisterin folgen“ (RB 3,7). Damit wird die Glaubwürdigkeit des monastischen Lebens gesichert, indem die bewährten Traditionen des altkirchlichen Mönchtums als verbindlich vermittelt werden. Der große zeitliche Abstand zu diesem weiterhin maßgebenden Text der Spätantike macht es allerdings notwendig, ihn zu erklären und für die Gegenwart zu deuten. Die hier zusammengefassten Studien wollen die zeitlose Bedeutung der Benediktusregel vermitteln.

detail

23

Delatte, Dom Paul

Kommentar zur Regel des heiligen Benedikt

Kommentar zur Regel des heiligen Benedikt

Der 1913 veröffentlichte Kommentar zur Benediktusregel aus der Feder des dritten Abtes von Solesmes, Dom Paul Delatte, gilt als ein Klassiker des benediktinischen Neuaufbruchs. Das in vielen Auflagen verbreitete Werk zeichnet sich durch eine tiefe geistliche und theologische Durchdringung der benediktinischen Regel aus und legt besonderen Wert auf die biblische und patristische Verankerung der monastischen Tradition. Die ausgewogene und praktisch orientierte Auslegung legt Zeugnis ab von der langjährigen Seelen- und Menschenführung des Autors.

Übersetzt von Wilhelm Hellmann

detail

22

Scheiba, Manuela

Gehorsam gegenüber dem Abt

Ein Beitrag zur Auslegungsgeschichte der Benediktus-Regel im 20. Jahrhundert

Gehorsam gegenüber dem Abt

Die Benediktusregel ist ein monastischer Gebrauchstext der Spätantike, dessen Auslegung in die je eigene Zeit schon früh als notwendig erachtet wurde. Die vorliegende Arbeit untersucht eine Auswahl von Regelkommentaren des vorigen Jahrhunderts, das nach dem benediktinischen Neuaufbruch des 19. Jahrhunderts geradezu als das Jahrhundert der Regelkommentare bezeichnet werden kann. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht ein Thema von grundlegender Bedeutung für Theorie und Praxis benediktinischen Mönchtums: der Gehorsam gegenüber dem Abt. Exemplarisch können dabei die sich wandelnden geschichtlichen Bedingungen, Aufgaben- und Fragestellungen, mit denen sich das benediktinische Mönchtum des 20. Jahrhunderts konfrontiert sah, aufgezeigt werden.

detail
Puzicha, Michaela

Kommentar zur Benediktusregel

herausgegeben im Auftrag der Salzburger Äbtekonferenz

Kommentar zur Benediktusregel

Die Benediktusregel ist als ein Dokument des 6. Jahrhunderts Zeugnis jener Zeit und trägt deren Spuren. Wegen des zeitlichen Abstands bedarf sie daher je neu der Auslegung. Das Werk möchte wissenschaftlich-historische Information über die Regel Benedikts, ihre Quellen und ihren Zusammenhang mit der christlichen Lebens- und Glaubenswelt der Alten Kirche vermitteln. Ebenso wichtig ist die spirituelle Auslegung, die deutlich werden lässt, was sie als Text der christlichen Antike an zeitüberdauernder Weisheit birgt, die auch heute Impulse für christliches Leben geben kann. Zweite komplett überarbeitete Auflage des Standardwerks.

detail
Böckmann, Aquinata

Mit Christus zum Ziel (ebook)

Exegetischer Kommentar zur Regel Benedikts. Teil 3: Kapitel 53 bis 73

Mit Christus zum Ziel (ebook)

Im dritten Teil der Benediktusregel wird vor allem das Kloster in seinen Beziehungen zur Außenwelt beschrieben: Umgang mit Gästen, Reisen, Menschen, die ins Kloster eintreten wollen, der Pförtner, aber auch die zentralen Ämter von Abt und Prior und überhaupt die Rangordnung im Kloster werden entwickelt. Die abschließenden Kapitel sind als Schlüssel für das Gesamtverständnis gedacht: das klösterliche Leben als Weg, der mit Christus auf das Ziel ausgerichtet ist.

detail
Casey, Michael

74 Werkzeuge für ein gutes Leben

Kapitel 4 der Benediktusregel

74 Werkzeuge für ein gutes Leben

Die 74 Vorschriften, die im vierten Kapitel der Benediktusregel unter dem Titel „Werkzeuge für ein gutes Leben“ überliefert sind, scheinen wenig Überraschendes zu bieten. Sie mögen zunächst dafür gedacht sein, unser Gewissen anzustoßen, damit wir zur jeweils passenden Zeit uns auf die gerade angemessene Handlung einlassen. Vor allem rufen sie aber zur Selbsterkenntnis auf, zur radikalen Ehrlichkeit gegenüber uns selbst und zur Bereitschaft, die Werte des Evangeliums ernsthaft zu leben.

detail
Böckmann, Aquinata

Mit Christus zum Ziel

Exegetischer Kommentar zur Regel Benedikts. Teil 3: Kapitel 53 bis 73

Mit Christus zum Ziel

Im dritten Teil der Benediktusregel wird vor allem das Kloster in seinen Beziehungen zur Außenwelt beschrieben: Umgang mit Gästen, Reisen, Menschen, die ins Kloster eintreten wollen, der Pförtner, aber auch die zentralen Ämter von Abt und Prior und überhaupt die Rangordnung im Kloster werden entwickelt. Die abschließenden Kapitel sind als Schlüssel für das Gesamtverständnis gedacht: das klösterliche Leben als Weg, der mit Christus auf das Ziel ausgerichtet ist.

detail
Casey, MichaelTomlins, David

Introducing Benedict’s Rule

A Program of Formation

Introducing Benedict’s Rule
Cover-Download

„Introducing Benedict’s Rule“ is designed principally as a text book to be used in monastic formation, helping those who are making a first systematic acquaintance with the Rule to understand what it is saying and to interpret it in the context of lived experience today. The course was first written in 1979 for the Benedictine Union of Australia and New Zealand, and it has been widely used ever since.

detail
Jaspert, Bernd

Per ducatum Evangelii

Per ducatum Evangelii

Ein Kernsatz der Regel des hl. Benedikt (6. Jh.) lautet: „Per ducatum Evangelii pergamus itinera eius, ut mereamur eum, qui nos vocavit in regnum suum, videre“ – „Unter der Führung des Evangeliums wollen wir die Wege gehen, die der Herr uns zeigt, damit wir ihn schauen dürfen, der uns in sein Reich gerufen hat“ (Prolog 21). Das gilt auch für das Christsein und Mönchsein im 21. Jahrhundert, ganz gleich, ob es ein „nachchristliches“, „postmodernes“ oder „pluralistisches“ Zeitalter wird.

Bernd Jaspert zeigt in kritischer Distanz zur Schlagwortmentalität unserer Tage die Markierungen auf, die den Weg ins dritte Jahrtausend n. Chr. aus benediktinischer Sicht kennzeichnen. Dabei wird deutlich, wie urevangelisch Benedikt dachte. Als Heiliger der noch ungetrennten Christenheit ist er daher ein wichtiger Zeuge für die Ökumene der Gegenwart. Im übrigen ist aus der Geschichte des missionarisch engagierten Mönchtums früherer Jahrhunderte Bemerkenswertes für die Zukunft des Christentums zu lernen.

detail