Theologie

21

Sawicki OSB (ed.), Bernard

Thomas Merton: Prophecy and Renewal

Acts of the International Symposium, Rome, June 12-15, 2018

Thomas Merton: Prophecy and Renewal

Thomas Merton was a pioneer for a kind of spiritual literature that could be termed as popular theology. He represents a strict form of monasticism, open however to dialog with contemporary culture and with other denominations and religions. The significance of such figures is still not fully appreciated by those who adopt an all-too narrow concept of scientific theology. An author like the convert Thomas Merton is able to stimulate genuine reflection and it is notable that his work stems from his experience “on the fringe” – at the periphery of society and other religions, and even of monasticism itself. The articles of this volume offer a variety of approaches to the spiritual and theological legacy of Merton’s life and work.

detail

182

Sawicki OSB (ed.), Bernard

Thomas Merton: Prophecy and Renewal

Acts of the International Symposium, Rome, June 12-15, 2018

Thomas Merton: Prophecy and Renewal

Thomas Merton was a pioneer for a kind of spiritual literature that could be termed as popular theology. He represents a strict form of monasticism, open however to dialog with contemporary culture and with other denominations and religions. The significance of such figures is still not fully appreciated by those who adopt an all-too narrow concept of scientific theology. An author like the convert Thomas Merton is able to stimulate genuine reflection and it is notable that his work stems from his experience “on the fringe” – at the periphery of society and other religions, and even of monasticism itself. The articles of this volume offer a variety of approaches to the spiritual and theological legacy of Merton’s life and work.

detail
Bromkamp (ed.), PeterSchrage (ed.), Bruno

Altenheimseelsorge à la carte!

Die Bewohner*innen haben die Wahl

Altenheimseelsorge à la carte!

„Altenheimseelsorge à la carte!“ Hinter dem geschmackvollen Titel zeigt sich ein neuer Anspruch an seelsorgliche Begleitung in der stationären Altenhilfe. Heutige und noch mehr künftige Bewohner*innen von Einrichtungen der Altenpflege haben ihre konkreten Vorstellungen von religiöser Begleitung. Neben klassischen Angeboten entstehen neue seelsorgliche Kreationen im Zusammenspiel mit anderen Fachrichtungen. Zu den Herausforderungen gehören Stichworte wie Lebensbilanz, christlich Konflikte gestalten, Armut in Altenpflegeeinrichtungen, Suizid im Alter, Depression und Alter u. v. m. Das diözesane Fachforum für Altenheimseelsorge 2017 in Köln hat diese Themen aufgegriffen. Die hieraus entstandenen Fachartikel bieten vielfältige Anregungen für die Praxis, um die Seelsorge als Wesens- und Qualitätsmerkmal der Altenpflege weiterzuentwickeln.

detail
Althaus (ed.), Rüdiger

200 Begriffe zum Vermögensrecht der katholischen Kirche

200 Begriffe zum Vermögensrecht der katholischen Kirche

Zeitliche Güter machen es möglich, dass die Kirche ihre überzeitliche Sendung unter irdischen Gegebenheiten erfüllen kann. Rahmenrechtliche Vorschriften des Codex Iuris Canonici werden dabei vom Partikularrecht der Bischofskonferenzen und der einzelnen Diözesen ausgestaltet. Das vorliegende Werk erläutert dem Praktiker vor allem in diözesaner und pfarrlicher Verwaltungsverantwortung regelmäßig verwendete Fachbegriffe und die damit verbundenen Sachfragen.

detail
Martini, Carlo Maria

Der Bischof

Profil eines Amtes

Der Bischof

Welche Werte stehen bei der bischöflichen Amtsführung im Vordergrund? Carlo Maria Martini nennt für die heutige Zeit an erster Stelle Integrität. Der Mailänder Kardinal entwirft in seinem Überblick ein ungewöhnliches Bild bischöflicher Aufgaben und Tätigkeiten, die vor allem um die Beziehung zu den Menschen kreisen. Das vorliegende Werk wurde von Kardinal Martini in seinen letzten Lebensjahren verfasst und gibt Einblick in sein persönliches Amtsverständnis.

detail
Fischer, Moonhee

Wir erleben mehr, als wir begreifen

Studien zur Bedeutung und Interpretation des mystischen Weges der Leere und Fülle in fünf religiösen Traditionen

Wir erleben mehr, als wir begreifen

Der Weg der Leere und Fülle ist eine mystische Pilgerschaft, die jedoch nur eine mystische ist, wenn die Hinreise – der Weg der menschlichen Seele zu sich selbst – zugleich die Rückreise in die Welt und die damit verbundene Verantwortung darstellt. Als eine Mystik des Aufwachens, in der Selbst-Entwerdung auch Selbst-Zunahme bedeutet, ist sie Liebes- und Einheitsmystik – daher ist sie überkonfessionell und unterschiedlichen Religionen gemeinsam. Ihre Grenzen überschreitende und Einheit stiftende Kraft wird anhand fünf unterschiedlicher religiöser Wege erläutert.

detail
Seidl, Theodor

Nach Weinen und Klagen Lohn und Hoffnung

Sprachwissenschaftliche Analysen zum „Trostbüchlein Jeremias“ (Jer 30-31)

Nach Weinen und Klagen Lohn und Hoffnung

Innerhalb des Buches Jeremia ragt der Abschnitt 30-31 als Folge von Heilsorakeln formal und inhaltlich heraus und hat daher in der Forschung von jeher besondere Beachtung gefunden. Die aktuelle Publikation gründet auf einer syntaktischen und semantischen Analysen der Einzelsätze. Sie zielt aber auf die literaturwissenschaftliche Auswertung des Gesamttextes. Zu ihr gehören nach Präsentation und Kritik der hebräischen Textvorlage sowie der Abgrenzung der Abschnitte und Teileinheiten ihre systematische Deskription und Analyse auf Wort-, Wortfügungs-, Satz- und Satzfügungsebene. Sie mündet jeweils in eine Darstellung von Struktur und Textverlauf der Einzelabschnitte und in eine abschließende Würdigung ihrer sprachlichen Höhepunkte und möglichen Intentionen.

detail
Schmied, Augustin

Faszination – unverlierbar

Facetten eines Jesusbildes

Faszination – unverlierbar

Zu den faszinierendsten Persönlichkeiten der Geschichte zählt sicher Jesus Christus. Sein Bild berührt Menschen weit über das Christentum hinaus. In dieser Hinführung geht es um Person und Botschaft Jesu, wie sie in den neutestamentlichen Evangelien zur Darstellung kommen. Darin sprechen Glaubende über Jesus, aber ihr Zeugnis entspringt historischen Ereignissen.

detail

181

Standaert O.S.B., Benoît

Nouvelle approche du quatrième Évangile

L'enjeu inter-ecclésial de son édition et les implications pour tout dialogue

Nouvelle approche du quatrième Évangile

Cet essai sur le quatrième évangile répond à plusieurs questions à la fois. Il y a un problème d’ordre littéraire : comment ce texte s’organise-t-il, quelle est au juste sa composition et le but poursuivi ? Cette analyse ouvrira la porte sur une deuxième interrogation, d’ordre à la fois historique et théologique. Cet auteur/éditeur fait parler Jésus d’une façon très originale. Cela ouvre le dossier sur l’historicité du quatrième évangile. Jusqu’où ce témoin du disciple bien-aimé, lui-même présenté comme témoin tout proche de Jésus, est-il en toute rigueur fiable ? Cette deuxième question ne serait pas si importante si nous n’avions qu’à ruminer pour nous-mêmes la grande tradition chrétienne. Le grand défi devant lequel nous nous trouvons en ce début du XXIe siècle, c’est d’arriver à dialoguer avec qui n’est pas chrétien du tout. Le vrai point de départ de notre recherche est ce qui s’ouvre dans la dernière question signalée : il nous faut dialoguer. Ce qui implique que nous devons privilégier ce qui favorise les dispositions d’esprit et de coeur pour entrer en relation avec autrui. La finalité n’est rien de moins que la paix entre les religions, gage et condition de la paix universelle.

detail

110

Afatchao, Kokouvi Wolali

Die Mitverantwortung der afrikanischen Bischöfe in der Missionstätigkeit der Kirche (can. 782 § 2 CIC/1983) in Bezug auf den Priestermangel in Westeuropa

Die Mitverantwortung der afrikanischen Bischöfe in der Missionstätigkeit der Kirche (can. 782 § 2 CIC/1983) in Bezug auf den Priestermangel in Westeuropa

 Die Situation eines Missionslandes manifestiert sich auf verschiedene Weise, wobei das Fehlen und der Rückgang von Priesterberufungen ein wichtiges Anzeichen ist. Der Priestermangel Westeuropas betrifft dabei auch die Weltkirche und missionarische Solidarität zwischen den Ortskirchen ist gefragt. Die Kirche Afrikas könnte ein Hauptakteur einer neuen Missionstätigkeit in Europa sein und dank ihres missionarischen Eifers ein neues Kapitel eröffnen. Die hier vorgelegte Untersuchung beschreibt die Situation Westeuropas, das zum Missionsland geworden ist sowie die Ursachen für den dortigen Priestermangel. Der Autor schlägt Strategien zur Behebung des Priestermangels aus kirchenrechtlicher Sicht vor, wie sich die afrikanische Kirche in den westeuropäischen Ländern missionarisch einbringen kann und sogar muss angesichts einer Mitverantwortung der afrikanischen Bischöfe an der Gesamtmission der Kirche.

detail