Missiology and Interreligious Dialogue

Götz (ed.), Josef ThomasGerold (ed.), Thomas

Die Mystik im Buddhismus und im Christentum

und Aspekte des interreligiösen Dialogs

Die Mystik im Buddhismus und im Christentum

Die Begegnung der Religionen ist eines der entscheidenden Themen des 21. Jahrhunderts. Eine Phase des Kennenlernens hat begonnen. In Sankt Ottilien treffen sich deshalb seit 15 Jahren buddhistische und christliche Theologen, Mönche und Laien und versuchen zu zentralen Themen ins Gespräch zu kommen. Zwei Jahre lang stand die Mystik im Mittelpunkt. Dieser geheimnisumwitterte Begriff spielt in beiden Religionen eine wichtige Rolle. Im Christentum geht es um die Einheit mit Gott, während der Buddhismus andere Akzente setzt. Die Vorträge dieser Jahre werden in diesem Buch in gut lesbarer Form zugänglich gemacht. Es wird in die Mystik beider Religionen eingeführt. Dann werden mit Juliane von Norwich und Mutter Teresa Mystiker exemplarisch vorgestellt, letztere sowohl aus christlicher als auch aus buddhistischer Sicht. Darüber hinaus finden sich weitere Beiträge zum Dialog beider Religionen. Parallelen und Unterschiede werden deutlich.

detail
Arcy May (ed.), John d'

Converging Ways?

Conversion and Belonging in Buddhism and Christianity

Converging Ways?
Cover-Download

There is currently much discussion of both religious conversion and multiple religious belonging, but there has been little examination of their relationship. this book presents a variety of approaches to the problem, from autobiographical accounts of intense personal experience in monastic settings and research into historical controversies and empirical data to a comprehensive theory of multiple belonging.

Contributions by Thomas Joseph Götz OSB, Thomas Timpte OSB, Elizabeth J. Harris, Jorgen Skov Sorensen, Perry Schmidt-Leukel, José Ignacio Cabezón, Paul Williams, Kajsa Ahlstrand, Ruben L.F. Habito, Michael von Brück

detail
Schmidt-Leukel (ed.), PerryGötz (ed.), Josef ThomasKöberlin (ed.), Gerhard

Buddhist Perceptions of Jesus

Papers of the Third Conference of the European Network of Buddhist-Christian-Studies (St. Ottilien 1999)

Buddhist Perceptions of Jesus
Cover-Download

Buddhists have judged Christianity primarily from a spiritual-practical point of view. Thereby the three principles of the Noble Eightfold Path have proved decisive. In that regard it is very significant that negative judgements about Christianity always arose  over the question of vegetarianism and the consumption of alcohol which makes Buddhists believers doubt the spiritual level of Christianity. The collected articles and approaches of this volume present the difficulties of the Buddhist religion within the Christian-Buddhist Dialogue.

Articles by Perry Schmidt-Leukel, Iso Kern, Shizuteru Ueda, Heinz Mürmel, Santikaro Bhikkhu, Frank Usarski, Karl Schmied, Notto Thelle, Michael von Brück

detail
Rötting, Martin

Interreligiöse Spiritualität

Verantwortungsbewusster Umgang der Religionen

Interreligiöse Spiritualität

Eine multireligiöse Welt braucht Menschen, die zu einer Form des Glaubens gefunden haben, die der Pluralität der Religionen gerecht wird. Im vorliegenden Buch werden Impulse zur Spiritualität in unserer Zeit vorgestellt. Dabei geht es um eine Haltung, die mit der Existenz anderer Religionen verantwortungsvoll umgeht.

2. Auflage

detail
Bauer, Marcel

Pioniere und Propheten

Mission in frühen Fotografien

Pioniere und Propheten

Der großformatige Bildband präsentiert eine Sammlung weitgehend unbekannter Aufnahmen aus der Frühzeit der Mission: visuelle Schätze, die in kirchlichen Archiven schlummerten. Sie zeigen eindrucksvoll, wie christliche Glaubensboten im 19. Jahrhundert auszogen, um die Welt neu zu entdecken und in ihrem Sinne zu gestalten. Die hier zusammengetragenen Fotografien sind Momentaufnahmen einer fast vergessenen Zeit: Sie zeigen die außereuropäischen Kulturen so, wie sie aussahen, bevor der weiße Mann von ihnen Besitz ergriff.

detail
Delgado (ed.), MarianoSievernich (ed.), Michael

Mission und Prophetie in Zeiten der Interkulturalität

Festschrift zum hundertjährigen Bestehen des Instituts für missionswissenschaftliche Forschungen 1911-2011

Mission und Prophetie in Zeiten der Interkulturalität

Im Jahr 2011 feiert das IIMF (Internationales Institut für Missionswissenschaftliche Forschungen e.V.) sein 100jähriges Bestehen. Das IIMF wurde 1911 gegründet, um die ebenfalls 1911 gegründete erste katholische missionswissenschaftliche Zeitschrift (ZMR = Zeitschrift für Missionswissenschaft und Religionswissenschaft) und die Errichtung des ersten missionswissenschaftlichen Lehrstuhls an einer Katholisch-Theologischen Fakultät (Münster) zu unterstützen. In dieser Festschrift, an der sich 40 Autoren und Autorinnen beteiligt haben, wird das Thema „Mission und Prophetie“ nach folgenden Felder eingeteilt: Christentum und Menschenwürde, Religionen im Dialog, Inkulturation und Interkulturalität, Perspektiven in der Missiologie.

detail
Borsig, Margareta von

Juwel des Lebens

Buddhas erleuchtetes Erbarmen. Gleichnisse aus dem Lotos-Sutra

Juwel des Lebens

Das Lotos-Sutra wird die Bibel Ostasiens genannt. Entstanden im Indien der Zeit von ungefähr 200 v. Chr. bis 200 n. Chr., fand diese zentrale Quellenschrift des Mahayana-Buddhismus im alten China und in Japan weite Verbreitung. Sie zeigt Buddha Sakyamuni in seiner erleuchteten Weisheit, wie er von unermesslichem Erbarmen mit den Menschen erfüllt ist. In seinen Gleichnissen, unter denen es auch ein Gleichnis vom „verlorenen Sohn“ gibt, lässt Buddha die Menschen spüren, wie er sie aus der Kraft seiner Erleuchtung vom Tode errettet und alle, die sich ihm vertrauend zuwenden, in sein grenzenloses unvergängliches Leben des rein und ewig blühenden Lotos hineinnimmt.
Margareta von Borsig, die das Lotos-Sutra erstmalig aus der chinesischen Version des Mönches Kumarajiva (406 n .Chr.) ins Deutsche übersetzt hat, wählte für dieses Buch einige Kapitel, vor allem Gleichnisse aus, die dem westlichen Leser besonders zugänglich sind. Durch ihre Einleitung und den begleitenden Text führt sie in die faszinierende Welt des Lotos-Sutra ein.

detail
Rault, Claude

Die Wüste ist meine Kathedrale

Die Wüste ist meine Kathedrale

Claude Rault, der Bischof von Laghouat in der Sahara, ist eine erstaunliche Persönlichkeit! Seine Gläubigen sind eine Handvoll Christen in einem muslimischen Land! Seine Diözese ist eine riesige Wüste aus Sand und Steinen, die er mit dem Auto durchquert. In seinem Zeugnis hebt Bischof Rault insbesondere seine Beziehung zum Islam, mit den Frauen und Männern Algeriens hervor. Er berichtet davon, wie er als arbeitsloser Missionar ein Kunsthandwerk erlernt, von der Gastfreundschaft, die er bei Muslimen erfährt, wie er zusammen mit dem Prior der Mönche von Tibhirine, Christian de Chergé, den „Ribat al salam“, einen christlich-muslimischen Gesprächskreis gründet und was Christen und Muslime voneinander und miteinander lernen können.

„Das ernsthafte Ringen Raults, das Evangelium in der „Wüste“ seiner Diözese glaubhaft zu leben und weiterzugeben, zeichnet das Buch in besonderer Weise aus und vermittelt Authentizität“ (Christ in der Gegenwart 2012, S. 486).

detail