Spirituality

Baker, Augustine

Heilige Weisheit

Eine Anleitung zum mystischen Gebet

Heilige Weisheit

Die geistliche Schrift „Heilige Weisheit“ (1657 erstmals erschienen) will den Leser zum inneren Gebet hinführen und auf dem kontemplativen Weg begleiten. Ihre Lehre berührt sich über die Tradition neuzeitlicher und mittelalterlicher Mystik mit den Anfängen des Herzensgebets bei den Wüstenvätern. In ihrer praktischen Ausrichtung kann sie auch heute zur persönlichen Reflexion über das Gebet beitragen und zu seiner verinnerlichten Übung lebendige Anstöße geben. Herausgegeben von Klaus Dahme.

detail
Chittister, Joan

Kloster des Herzens

Einladung zu einem sinnvollen Leben

Kloster des Herzens

Benediktinische Spiritualität ist ein Rezept für Frieden, eine Anleitung für in jeder Beziehung gut gelebtes Leben. Im „Kloster des Herzens“ ist es unsere Aufgabe, zu formen und zu beschützen, zu teilen und zu fördern, zu entfalten und zu verwirklichen. Pax Intrantibus – Friede denen, die hier eintreten.

detail

1

Zsok, OttoSchechner, Erich

Sinn-Funken

Ein neues Menschenbild für die Wirtschaft

Sinn-Funken

Die Autoren des Buches bilden sich nicht ein, letzte Lösungen für die Überwindung der aktuellen Orientierungskrise im Bereich der Grundwerte von Gesellschaft und Wirtschaft bieten zu können. Doch sie glauben an Lösungsmöglichkeiten und sind davon überzeugt, dass wiederum der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit im Mittelpunkt der Wirtschaft stehen muss. Nicht der Mensch ist für die Wirtschaft da, sondern die Wirtschaft sollte für den Menschen da sein, ihm dienen und Sinnerfüllung ermöglichen.

detail
Tibi, Daniel

Glaubensperlen

Hinführung zum Rosenkranzgebet

Glaubensperlen

Die Suche nach dem unablässigen Gebet hat eine lange Tradition, die in die früheste Zeit des Christentums zurückgeht. In dieser Hinführung werden die geschichtliche Entwicklung des Rosenkranzes und seine verschiedenen Formen erläutert. Auch rosenkranzähnliche Gebetsformen werden einbezogen.

detail
Kirchgessner (ed.), Bernhard

Das Hohelied der Liebe

Theologische und spirituelle Zugänge

Das Hohelied der Liebe

Das „Hohelied der Liebe“ hat im Laufe der Jahrhunderte eine sehr bewegte Auslegungsgeschichte erfahren: Die einen sahen darin eine Sammlung profaner Liebesgedichte; andere verstanden dieses alttestamentliche Buch als eine Beschreibung der Liebe Christi zu seiner Kirche oder auch zur Seele eines einzelnen Menschen. Die vorliegenden Beiträge wollen einen Überblick über die unterschiedlichen Zugänge verschaffen und zu einer geistlich-spirituellen Lektüre des Hoheliedes anregen.

Mit Beiträgen von Otto Betz, Wolfgang Buchmüller, Elke Goez, Hildegard Elisabeth Keller, Bernhard Kirchgessner, Ludger Schwienhorst-Schönberger

detail

4

Zsok, Otto

Sinn-Orientierte Führungslehre nach Walter Böckmann

Leben und Werk des Bielefelder Soziologen

Sinn-Orientierte Führungslehre nach Walter Böckmann

Der Bielefelder Soziologe Walter Böckmann hat wie kaum ein anderer im deutschen Sprachraum nach dem Zweiten Weltkrieg die hohe Bedeutung und die bleibende Aktualität einer sinn- und werteorientierten Führung erkannt und in vielen Seminaren, Schulungen, Vorträgen, Büchern und Aufsätzen dargelegt. Diese Hinführung möchte Einblicke in sein Leben und in die Leitmotive seines Werkes geben, das vom Wirken Viktor Frankls geprägt ist.

detail