Theologie

03

Klose, Martin

"weil es Gott durch die Kirche befiehlt"

Der Moraltheologe Christoph Moufang (1817-1890) im Spannungsfeld seiner Zeit. Ein Beitrag zur neuscholastischen Moraltheologie

Die streng ultramontan orientierte sog. zweite Mainzer Schule spielte eine führende Rolle bei der Durchsetzung der Neuscholastik in Philosophie und Theologie. Christoph Moufang war damals als Moraltheologe einer ihrer herausragenden Vertreter. Über Jahrzehnte hat er das moraltheologische Lehramt am weit über die Diözesangrenzen hinaus bekannten Mainzer Priesterseminar innegehabt und so theologischen Einfluss ausgeübt. Die vorliegende Untersuchung widmet sich der Frage nach Inhalt, Umfang, Art und Bedeutung von Moufangs Beitrag zur Moraltheologie der Neuscholastik.

detail
Schmidt-Leukel (ed.), PerryGötz (ed.), Josef ThomasKöberlin (ed.), Gerhard

Buddhist Perceptions of Jesus (ebook)

Papers of the Third Conference of the European Network of Buddhist-Christian Studies (St. Ottilien 1999)

Buddhist Perceptions of Jesus (ebook)

Buddhists have judged Christianity primarily from a spiritual-practical point of view. Thereby the three principles of the Noble Eightfold Path have proved decisive. In that regard it is very significant that negative judgements about Christianity always arose  over the question of vegetarianism and the consumption of alcohol which makes Buddhists believers doubt the spiritual level of Christianity. The collected articles and approaches of this volume present the difficulties of the Buddhist religion within the Christian-Buddhist Dialogue.

Articles by Perry Schmidt-Leukel, Iso Kern, Shizuteru Ueda, Heinz Mürmel, Santikaro Bhikkhu, Frank Usarski, Karl Schmied, Notto Thelle, Michael von Brück

detail

1–6

Bäumer (ed.), RemigiusScheffczyk (ed.), Leo

Marienlexikon Gesamtausgabe

Bände 1–6: AA bis Z

Marienlexikon Gesamtausgabe

Das Marienlexikon gibt dem Benutzer zuverlässige Auskunft über alle Fragen von Mariologie und Marienverehrung. Dabei werden die biblischen Grundlagen der Marienlehre, ihre dogmengeschichtliche Entwicklung, die Ausbildung der Marienfrömmigkeit, die Aussagen der Päpste, Konzilien und bedeutender Theologen über Maria dargelegt. Berücksichtigt wird auch der Anteil der betenden Kirche in Hymnen, Gebeten und Liedern. Das Nachschlagewerke erschließt auch, wie die Gestalt der Jungfrau und Mutter von Dichtern und Denkern gesehen und ihr Bild von Künstlern ausgedrückt wurde, welche Werke ihr zu Ehren Baumeister errichteten und Musiker komponierten. Einen Schwerpunkt bildet die marianische Spiritualität, ebenso wird die Bedeutung Marias im Leben von Ordensgründern und religiösen Gemeinschaften dokumentiert. Auch ökumenische Aspekte der Marienfrömmigkeit finden Beachtung, so in der Orthodoxie und in den Kirchen der Reformation. Das Lexikon bietet einen Überblick über Orte und Länder, die besonders mit der Marienverehrung verbunden sind.

detail