Münchener Theologische Zeitschrift

Münchener Theologische Zeitschrift 68 (2017/2)

Münchener Theologische Zeitschrift 68 (2017/2)
  • Hermann-Josef Stipp: Monotheismus, Monolatrie, Gewalt und Identität. Alttestamentliche Gesichtspunkte zu den MonotheismusThesen von Jan Assmann, S. 99-130
  • Tamás Czopf: Universal in der Partikularist. Zu widersprüchlichen Begriff des Gottesvolkes, S. 131-145
  • Zoran Grozdanov, Branco Sekulic: Geknebelte Universalität. Der Herausforderung für Ethnoreligiösität für das Christentum im ehemaligen Jugoslawien, S. 146-154
  • Reinhard Demetz: Kirche und Sprachgruppen in Südtirol, S. 155-169
  • Josef Chi-Hon Hwang: Der Gebrauch der Macht für die Freiheit des Glaubens? Ein Rückblick auf die Anfänge der katholischen Kirche in Korea im 19. Jahrhundert, S. 170-197
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 68 (2017/1)

Münchener Theologische Zeitschrift 68 (2017/1)
  • Peter Neuner: Martin Luther – eine ökumenische Würdigung, S. 2-16
  • Andreas Wollbold: „Amoris laetitia“ – Auf der Suche nach einem angemessenen Verständnis, S. 17-40
  • Markus Zehetbauer: „Einer für alle“ (2 Kor 5,14). Über den Zusammenhang von Kollektivhaftung und Stellvertretung, S. 41-57
  • Rolf Kühn: Das Verhältnis von Zeit und Offenbarung bei Simone Weil, S. 58-72
  • Christof Betschart: Liebe als Bedingung von Einfühlung bei Edith Stein?, S. 73-85
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/4)

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/4)
  • Gudrun Nassauer: Bilder, die die Welt bedeuten. Zum theologischen Geltungsanspruch der lukanischen Geburtserzählung (Lk 2,1-20), S. 298-307
  • Andreas Wollbold: 50 Jahre Konzilsdekret „Presbyterorum Ordinis“. Archäologie oder Aktualität?, S. 308-323
  • Georg Langenhorst: „Nur keine Frömmigkeit aus Schwäche!“ Poetische Kirchenraumpädagogik mit Gedichten Michael Krügers, S. 324-331
  • Andreas Heinz: Diözesanliturgien in Deutschland nach dem Konzil von Trient. Münster – Köln – Trier, S. 332-350
  • Tammo Mintken: Die Performativität der Einsetzungsworte. Eine Untersuchung zu Giorgio Agambens Sprachakttheorie, S. 351-362
  • Florian Baab: „Wir haben eine ältere Offenbarung als jede geschriebene, die Natur.“ Probleme epistemischer Rekonstruktionen des Absoluten am Beispiel von F.W.J. Schelling und Wolfgang Welsch, S. 363-371
  • Hans J. Mercker: Zum Tod von Prof. Dr. Werner Dettloff (1919-2016). Nachruf bei der Beerdigung am 15. März 2016
  • Andreas Wollbold: In memoriam Ehrenfried Schulz (1939-2016), S. 376-380
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/3)

Theologische und ethische Dimensionen von Resilienz

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/3)

Markus Vogt und Martin Schneider: Einführung

  • Markus Vogt und Martin Schneider: Zauberwort Resilienz. Analysen zum interdisziplinären Gehalt eines schillernden Begriffs, S. 180-194
  • Martin Schneider und Markus Vogt: Glaube, Hoffnung, Liebe als Resilienzfaktoren. Theologisch-ethische Erkundungen, S. 195-208
  • Jochen Sautermeister, Resilienz zwischen Selbstoptimierung und Identitätsbildung, S. 209-223
  • Hildegund Keul, Vulnerabilität und Resilienz. Christlich-theologische Perspektiven, S. 224-233
  • Clemens Sedmak, Konnektivität. Sozialethische Aspekte von Resilienz, S. 234-249
  • Julian Nida-Rümelin und Rebecca Gutwald, Der philosophische Gehalt des Resilienzbegriffs. Normative Aspekte, S. 250-262
  • Malgorzata Bogaczyk-Vormayr, Resilienz und Seelenstärkung. Überlegungen nach Evagrios Pontikos und Augustinus, S. 263-275
  • Johanna Bär, Schöpfungsachtung als Resilienzfaktor und Chance der Transformation. Ergebnisse einer Erhebung zum sozial-ökologischen Engagement im Kloster und KlosterGut Schlehdorf, S. 276-281
  • Adelheid Tlach-Eickhoff, Vielfalt leben. Erfahrungen auf dem KlosterGut Schlehdorf, S. 282-283
  • Martin Held, Resilienz und Verwundbarkeit. Eine Initiative der Evangelischen Akademie Tutzing, S. 284-285
  • Silja Hartmann, Matthias Weiß und Martin Högl, Das haut uns nicht um! Ein Erfahrungsbericht zu Team-Resilienz am Arbeitsplatz, S. 286-287
  • Felix Geyer, Resistentes Priestertum?! Begegnung eines Theoriekonzeptes mit einer Lebensform – eine Projektskizze, S. 288-289
  • Barbara Schmidt und Martin Schneider, Leben durchkreuzt. Krisen und ihre Chancen in der Jugendarbeit, S. 290-291
  • Martin Schneider, Stark durchs Leben gehen. Erwachsenenbildung greift Thema Resilienz auf, S. 292-293
  • Martin Schneider, Resilienz-Blog, S. 294
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/2)

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/2)

Themenheft: ERINNERN UND GEDENKEN

Vorwort

  • Christian Blumenthal, Erinnerung greift Raum. Beobachtungen zur biblischen Rede von Erinnerung, 99-110
  • Helmut Hoping, Repraesentatio et memoria sacrificii. Zur Debatte um das sakramentale Gedächtnis des Kreuzesopfers Christi in der Zeit des Konzils von Trient, 111-122
  • Franz Xaver Bischof, Zur Geschichte und Aktualität christlicher Jubiläumskultur, 123-138
  • Winfried Haunerland, Feier der Barmherzigkeit Gottes. Die Liturgie als Gestaltprinzip kirchlicher Jubiläen, 139-152
  • Thomas Bohrmann, Vergangenheit im Spielfilm. Medien- und erinnerungsethische Zugänge, 153-165
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/1)

Münchener Theologische Zeitschrift 67 (2016/1)

Vorwort (Winfried Haunerland), S. 1

  • Gunther Wenz, Evangelische Gedanken zum Fegfeuer, S. 2-34
  • Tamás Czopf, Familie und/oder Gottesvolk. Ein Impuls zur Familiensynode aus dem Buch Genesis, S. 35-53
  • Georg Dietlein, Teología del Pueblo. Schlüsselstein zum Denken von Papst Franziskus, S. 54-66
  • Paul D. Hellmeier, Bildung im Mittelalter. Albertus Magnus und Meister Eckhart, S. 67-82
  • Peter Neuner, Kompendium zur Theologie als Glaubenswissenschaft, S. 83-90
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015/4)

Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015/4)

Vorwort (Martin Thurner), S. 305.

  • Christof Breitsameter, Würdigung für Johannes Gründel (1929–2015), S. 306–310.
  • Winfried Haunerland, In memoriam Prof. Dr. Reiner Kaczynski (1939–2015), S. 311–314.
  • Walter Groß, Würdigung für Wolfgang Richter (1926–2015), S. 315–318.
  • Lorenz Wachinger, Zwischen Kirche und Kultur. Joseph Bernhart heute, S. 319–333.
  • Sandra Dewi Nitsche, „Je suis Charlie“ oder „Je ne suis pas Charlie“, das ist hier die Frage!, S. 334–351.
  • Corinna Dahlgrün, Die Bedürftigkeit des Menschen und die Antwort der Kirchen, S. 352–358.

KRITIK UND BERICHT

  • Andreas Wollbold, Konrad Hilpert, Elmar Güthoff, Überlegungen der Deutschen Bischofskonferenz zur Begleitung wiederverheirateter Geschiedener – drei theologische Perspektiven, S. 359–392.
  • Konrad Hilpert, Wieder gelesen: Richard Egenter, Kitsch und Christenleben, München 1962, S. 393-396.
  • Buchbesprechung, S. 397–399.
  • Verzeichnis der Mitarbeitenden, S. 400.
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015/3)

Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015/3)

MORALPSYCHOLOGIE UND THEOLOGIE
herausgegeben von Jochen Sautermeister

Einführung in das Themenheft (Jochen Sautermeister), S. 193.

  • Erasmus Gaß, „Der in den Himmeln Thronende lacht über sie.“ (Ps 2,4).
    Konkretionen göttlicher Emotionen im Alten Testament, S. 194-207.
  • Gerd Häfner, „Das Reich Gottes ist nahe, kehrt um und glaubt an das Evangelium“ (Mk 1,15). Das Evangelium als handlungsermöglichende Kraft aus neutestamentlicher Sicht, S. 208-219.
  • Eckhard Frick SJ, Conversatio morum und Unterscheidung der Geister. Moralpsychologische Einsichten und Gehalte ausgewählter Ordensregeln, S. 220-228.
  • Jochen Sautermeister, Zur Bedeutung der Moralpsychologie für die theologische Ethik – am Beispiel von Scham- und Schuldgefühlen, S. 229-242.
  • Christof Breitsameter, Die Semantik „moralischer Gefühle“ zwischen Aktion, Reaktion und Interaktion, S. 243-256.
  • Konrad Hilpert, Ethik der Lebensalter. Konturen eines Forschungsprojekts, S. 257-267.
  • Markus Vogt, Die Psychologie des Naturverhältnisses und ihr Stellenwert für die Christliche Sozialethik, S. 268-278.
  • Gerfried W. Hunold, Das unerschlossene Selbst. Ein moralpsychologischer Blick auf die anthropologischen Strukturen der Versöhnung, S. 279-291.
  • Helga Kohler-Spiegel, Emotionales Lernen im Religionsunterricht, S. 292-302.
  • Buchbesprechung, S. 303.
  • Verzeichnis der Mitarbeitenden, S. 304.
detail

Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015/2)

Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015/2)

Vorwort (Martin Thurner), S. 97.

  • Michael Clement, „Genau das will ich: kein Mitleid!“ Interdisziplinäre Überlegungen zu einem angemessenen Verständnis von Mitleid heute, S. 98-115.
  • Katharina Karl, „Und es gibt nichts wahrhaft Menschliches, das nicht in unseren Herzen seinen Widerhall fände.“ Konturen einer Pastoraltheologie der Compassio, S. 116-126.
  • Nicole Hennecke, Die Verbindung des strengen Rechts mit der milden Caritas. Zum Motu Proprio Intima Ecclesiae natura über den Dienst der Liebe, S. 127-138.
  • Martin Rehak, Glaube und Ehe. Anmerkungen zum Kolloquium vom 25. Juli 2005 zwischen Papst Benedikt XVI. und dem Klerus der Diözese Aosta, S. 139-149.
  • Rolf Kühn, Radikalphänomenologische Narrativität und Transparenz des Lebens. Elemente einer erneuerten religionsphilosophischen Sprachanalyse, S. 150-164.
  • Ivo Frankenreiter, Apokalypse des heiteren Lebens. Untersuchung zu Spiel und Heiterkeit im Werk Hans Urs von Balthasars im Anschluss an das Denken Friedrich Nietzsches, S. 165-186.
  • Buchbesprechungen, S. 187-192.
  • Verzeichnis der Mitarbeitenden, S. 192.
detail