Geistliches Leben

Schlosser (ed.), Marianne

Bonaventura – Lehrer der Weisheit (ebook)

Auswahl aus seinen Werken

Bonaventura – Lehrer der Weisheit (ebook)

Zu den großen Theologen und spirituellen Lehrern des Mittelalters zählt Bonaventura von Bagnoregio (1217–1274), der den Franziskanerorden über 17 Jahre hinweg leitete. Anlässlich seines 800sten Geburtstages werden in dieser Textsammlung ausgewählte Abschnitte aus seinen Werken vorgestellt, welche Einblick in das theologische Denken Bonaventuras geben und die geistige Weite des „Doctor seraphicus“ erahnen lassen.

detail
Helfta, Gertrud von

Geistliche Übungen

Geistliche Übungen

In den geistlichen Übungen der hl. Gertrud von Helfta (1256-1301/02) geht es um die vertiefte Hinwendung des Menschen zu Gott. In sieben Übungen werden christliche Grunderfahrungen wie Taufe, Umkehr, Sehnsucht nach größerer Gottesnähe und die Vorbereitung auf den Tod vor Augen gestellt. Meditierend und betend öffnet sich ein innerer Weg, auf dem ein fortwährendes Gespräch mit Gott möglich ist.

Zweite überarbeitete Auflage

detail
Peyrous, BernardGille, Marie-Thérèse

Was Marthe gesagt hat

Unveröffentlichte Gespräche

Was Marthe gesagt hat

Marthe Robin (1902–81) löste eine weltweite Bewegung mit den Zentren der Barmherzigkeit aus (Foyer de Charité), die in zahlreichen Ländern das geistliche Leben der Ortskirche mitprägen. Obwohl Marthe Robin durch Blindheit und Lähmung beeinträchtigt war, konnte sie ihre vielen Besucher durch Gespräch und Ratschläge aufbauen. Aus den überlieferten Gesprächen trägt diese Sammlung kleine Botschaften der Marthe an heutige Christen zusammen.

detail
Oberröder, Wolfgang

Auf den Punkt gebracht

Zugänge zu Texten der Heiligen Schrift

Auf den Punkt gebracht

Die Bibel ist eines der umfangreichsten Werke der Weltliteratur. Dazu kommt der Anspruch, Wort Gottes zu sein – dies zwar in Menschenmund, aber immerhin doch in allem von Gott inspiriert. Die hier gesammelten 65 kurzen Hinführungen zu ausgewählten Bibeltexten möchten eine Beziehung zwischen dem Alltag von heute und der Heiligen Schrift herstellen. Die biblischen Worte werden dabei so gedeutet, dass sie hilfreich für moderne Menschen sind.

detail
Robin, Marthe

Tagebuch

Dezember 1929 – November 1932

Tagebuch

Marthe Robin ist eine der bedeutendsten geistlichen Gestalten des 20. Jahrhunderts in Frankreich. Durch die Veröffentlichung ihres „Tagebuchs“ in seiner Gesamtheit wird nun zum ersten Mal ihr innerer Werdegang enthüllt. Diese Texte, die zwischen 1929 und 1932 auf Bitten des Pfarrers von Châteauneuf-de-Galaure niedergeschrieben wurden, offenbaren die Tiefe des Glaubens einer jungen Frau, die nach dem Sinn ihres Lebens sucht, und zeigen die Intensität ihrer Gottesbeziehung. Marthe ist damals 30 Jahre alt. Mehr als zehn Jahre hat sie schon gegen die Krankheit gekämpft. Mitten im Leiden verklärt die Liebe, die ihr zuteilwird, ihr Leben. Das Vertrauen, die Freude und die Hoffnung, welche diese Zeilen durchziehen, eröffnen für alle einen Weg des Lichts angesichts der Prüfung …

detail
Neudegger, Johannes

Erfahrungen mit Gott

Wie Ihn finden?

Erfahrungen mit Gott

Ich wünsche Dir, dass dieses Buch Deinen Weg zu Gott hin fördert, und vielleicht kannst Du davon auch anderen Menschen etwas weitergeben. Es gibt viele Menschen, die Gott, ihrem Schöpfer gegenüber orientierungslos sind und doch so einfach Orientierung finden könnten. Vielleicht kannst Du da helfen. Trau Dir was zu!

detail
Oberröder, Wolfgang

Über den Tag hinaus

Ermutigendes aus der Heiligen Schrift

Über den Tag hinaus

Biblische Texte erzählen die Geschichte Gottes mit dem Menschen – und die Geschichte der Menschen mit Gott. Dabei wird nichts ausgelassen und nichts  beschönigt – alles darf vorkommen. Die biblische Botschaft baut als Lebenshilfe auf. Sie ist aktuell für unsere Gegenwart, reicht aber auch „über den Tag hinaus“.

detail
Schlosser (ed.), Marianne

Die Gabe der Unterscheidung

Texte aus zwei Jahrtausenden

Die Gabe der Unterscheidung

Auf der Grundlage der Heiligen Schrift arbeiteten die Kirchenväter und die spätere Theologie an einer Lehre von der „Unterscheidung der Geister“. Die dabei gestellten Fragen lauteten: Wie kann man beurteilen, aus welchem Geist heraus jemand spricht? Wie kann ich in mir selbst gute Anregungen von bloßen Einbildungen unterscheiden? Die hier zusammengestellten Texte aus zwei Jahrtausenden zeigen, mit welcher Vorsicht und Differenziertheit Kriterien zur geistlichen Entscheidung entwickelt und weitergegeben wurden, und können zu einer Weitung und Schärfung des Blickes beitragen.

detail
Giussani, Luigi

Das Wagnis der Erziehung

Das Wagnis der Erziehung

Für Luigi Giussani heißt Erziehung, den Menschen in die Bedeutung der Wirklichkeit einzuführen. Sie schöpft aus dem Schatz an menschlichen Erfahrungen und Erkenntnissen, um sie den Jugendlichen anzubieten. Entscheidend ist aber, dass ihnen die Möglichkeit eröffnet wird, alles in Freiheit zu prüfen, um es sich anzueignen. Damit wird Erziehung zu einem spannenden Beziehungsgeschehen, dessen Ziel die Entfaltung der je einzelnen Persönlichkeit ist. Giussani legt in diesem schmalen Band die Grundzüge einer Pädagogik dar, die einen entfremdenden Traditionalismus ebenso vermeidet wie einen antiautoritären Relativismus. Dabei versteht er Erziehung zugleich als lebenslangen Prozess, ja als existentielle Grunddynamik der Entwicklung des Menschen. Das Werk ist aus dem langjährigen lebendigen Kontakt des Gymnasiallehrers und Studentenseelsorgers mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen hervorgegangen.

detail